Aller au contenu

Banknote

Alöndö na Wiktionary
Bâa ngâ : banknote

Yângâ tî Zâmani[Sepe]

Pandôo [Sepe]

Banknote \ˈbaŋkˌnoːtə\ linô gâlï

  1. (Gbätä) kugbë tî nginza
    • Wer Banknoten nachmacht oder fälscht, wird mit Gefängnis nicht unter zwei Jahren bestraft.
    • „Sechzig Berliner Privatdruckereien sind mit dem Druck von Banknoten beschäftigt.“— (Egon Erwin Kisch, « Berlin vor … » na Aus dem Café Größenwahn , Klaus Wagenbach, Berlin, 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, lêmbëtï 48)
    • „Die Schönheit der Banknoten machte ihn schwach, als er sie zählte.“— (James Salter, Ein Spiel und ein Zeitvertreib , Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek, 2000, ISBN 3-499-22440-2, lêmbëtï 105)
    • „1661 war Schweden das erste Land Europas, das Banknoten druckte.“— („Schweden – Schnelleres Aus für Bargeld als erwartet“ na  , orf.at, Österreichischer Rundfunk, Stiftung öffentlichen Rechts, Wien, Österreich, dïköngö-mbëtï na 2019-09-01 → dîko mbëtï)
    • „Ich ging in mein Zimmer; während der Graf bei seiner Frau war, steckte ich die fünfzehntausend Lire in Banknoten ein, die ich mir von Greppi geholt hatte, und legte das ganze Geld des Marchese Triulzi beiseite.“— (Giacomo Casanova, gbïänngö tî Heinz von Sauter, Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band VIII , Propyläen, Berlin, 1985, lêmbëtï 181)

Âkpalêtôngbi[Sepe]

Âpendâsombere[Sepe]

Âmbupa-babâ[Sepe]

Âmbupa-môlengê[Sepe]