Aller au contenu

Gemüse

Alöndö na Wiktionary

Yângâ tî Zâmani

[Sepe]

Pandôo

[Sepe]

Gemüse \ɡəˈmyːzə\ linô wâwa

  1. (Kugbëkâsa) kugbëkâsa
    • Obst und Gemüse enthalten viele Vitamine.
    • „Darin wurde vor allem Sauerampfer angebaut, der früher als Salat, Gemüse und Heilpflanze von großer Bedeutung war.“— (Jörg-Thomas Titz, InselTrip Färöer , Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld, 2017, ISBN 978-3-8317-2904-3, lêmbëtï 47)
    • „In einer wurde Gemüse feilgeboten, in einer anderen Milchtee und altbackene Brötchen für die Schulkinder.“— (Paul Theroux, Ein letztes Mal in Afrika , Hoffmann und Campe, 2013;Hamburg, 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, lêmbëtï 145)
    • „Auf dem weitläufigen, farbenfreudigen Markt gab es alles: von Gemüse und Gewürzen, die auf dem Boden aufgehäuft waren, bis zu Handys und Imitationen von Designer-Sonnenbrillen.“— (Lois Pryce, gbïänngö tî Anja Fülle, Jérôme Mermod, Mit 80 Schutzengeln durch Afrika , DuMont Reiseverlag, 2009;Ostfildern, 2018, ISBN 978-3-7701-6687-9, lêmbëtï 69)
    • „Viel schlimmer als mit Obst und Gemüse steht es mit dem Fleisch, mit Fett und mit Eiern.“— (Christian Graf von Krockow, Die Stunde der Frauen , Deutsche Verlags-Anstalt, 1988;Stuttgart/München, 2000, ISBN 3-421-06396-6, lêmbëtï 133)

Âkpalêtôngbi

[Sepe]

Âpendâsombere

[Sepe]

Âgbâmbupa

[Sepe]

Paronymes

[Sepe]

Âmbupa-babâ

[Sepe]

Âmbupa-môlengê

[Sepe]